Menu Navigation
8.453
TeilnehmerInnen 2018
6.888 Aktive
5.604 Gewinnberechtigte
6.444.825
gefahrene Kilometer
557.435
kg CO2 Ersparnis
1.383.584
Euro Ersparnis
Das ideale Winterfahrrad

Wer viel mit dem Rad unterwegs ist, der weiß wie wichtig es ist, dass das Fahrrad seinen Dienst verrichtet. Wie du dein Fahrrad winterfit machst, findest du hier!

Passend zu den derzeitigen Bedingungen fassen wir überblicksmäßig die wichtigsten Infos zum Radfahren im Winter zusammen. 

 

Sattel:

Um bei rutschigen Straßenverhältnissen die Füße schnell auf den Boden zu bekommen, ist ein geringfügig tiefer eingestellter Sattel nützlich. Das ermöglicht ein schnelles Absteigen vom Fahrrad. Außerdem ist ein Sattelschutz ist sehr praktisch. Er hält bei Bedarf Schnee, Eis und Feuchtigkeit fern.

 

Reifen:

Die Reifen sollten so ausgestattet sein, dass eine gute Bodenhaftung gewährleistet ist. Dabei sind breite Reifen mit einem guten Profil hilfreich. Liegt viel Schnee auf der Fahrban hilft es außerdem den Luftruck zu reduzieren. Spike-Reifen, die im Fachhandel erhältlich sind, erhöhen den Halt auf glatter Fahrban. Im Video von unseren Vorarlberger Fahrradwettbewerb-Partnern werden die Vorteile der Spike Reifen aufgezeigt. 

 

Schaltung:

Nabenschaltungen sind sehr unempfindlich bezüglich Witterungseinflüssen. Die Kette ist breiter und somit langlebiger. Das Einfrieren der Schaltung ist im Vergleich zur Kettenschaltung eher unwahrscheinlich.

 

Fahrradkette:

Die Fahrradkette wird im Winter besonders belastet. Ein geschlossener Kettenkasten schützt die Kette, reduziert die notwendige Wartung und schont dein Hosenbein.

 

Die Kette sollte v.a. im Winter wegen der Salzstreuung und Nässe regelmäßig geölt werden. Geeignete Produkte gibt es im Sport- oder Fahrradgeschäft. Zudem sollten hin und wieder auch Schaltwerk, Kränze und Kette mit Spülmittelwasser geputzt werden.

 

Licht und Reflektoren:

Eine gute Beleuchtung ist in den dunklen Wintermonaten sehr wichtig. Ein Video und alles rund ums Thema Beleuchtung und Reflektoren findest du hier.

 

Bremsen:

Scheibenbremsen haben bei Nässe eine höhere Bremskraft als Felgenbremsen und eignen sich deshalb gut für nasse Fahrbahnen.

 

Schutzbleche:

Schutzbleche schützen dich vor Schneematsch und Nässe. Sie sollten ausreichend groß dimensioniert sein und genügend Abstand zum Reifen haben, damit sich kein Schmutz festsetzten kann.

 

 

 Quellen:


zurück


 
Land Tirol
Tirol2050
Tiroler Tageszeitung
Raiffeisen
Klimabündnis
Der Tiroler Fahrradwettbewerb ist eine Initiative von Land Tirol und Klimabündnis Tirol im Rahmen des Tiroler Mobilitätsprogramms „Tirol mobil“ und Teil des Schwerpunkts „Tirol auf D'Rad“ zur Förderung des klimafreundlichen Radverkehrs.
Lebensministerium
EcoTirol
Schoolbiker Tirol
 


AGBs & Impressum